Tasche für die Lieblingsbrille – Die Sonnenbrille!

Kaum ist die Sonne da, braucht eine Sonnenbrille!
Ich hab meine ja fast immer auf, bin ich doch recht lichtempfindlich…

Natürlich braucht der Junior auch eine! Ein Erbe vom Paten sozusagen!
Inzwischen ist sie sogar schon zu klein, aber weg darf die Mini-Sonnenbrille trotzdem nicht!

Schon vor einiger Zeit hatte Andrea von Liebedinge zum Probenähen ihres neuen Ebook Sunnies Cases aufgerufen!
Ich finde Andreas Werke so toll, dass ich mich gleich bewerben musste!

sunniescases sunniescases3 sunniescases2Seine Mini-Sonnenbrille darf nun wahlweise in einer Piratentasche mit Anhänger oder in einer coolen Autotasche transportiert werden:sunniescases4 sunniescases5 sunniescases6 sunniescases8 sunniescases7Die Laschen fand er an seiner Arbeitshose so toll, dass ich die nun an ein paar anderen Sachen auch annähen darf.

Und sollte seine nächste Sonnenbrille mal eine Tasche brauchen, kann er sie in die Affen packen:
sunniescases9
Diese Variante ist die kleinste Normalgröße geworden.

Hier nun alle drei Varianten für den Sohnemann:
sunniescases11 sunniescases12

Im Ebook sind drei verschiedene Größen und eine Kindergröße enthalten! Dazu kann man noch wählen, ob man die Tasche mit einem Knopf und einer Klappe oder einem Reisverschluss verschliesen möchte.

Während dem Probenähen sind viele tolle Varianten entstanden, die könnt ihr euch hier ansehen! KLICK

Wer Lust bekommen hat, selbst zu nähen, bitte hier entlang: KLICK

Eine Variante habe ich noch, die für meine Sonnenbrille, die zeige ich euch aber wann anders!

Es werden noch vieeeeeele Folgen, so einfach und schnell wie das Sunnies Case genäht ist.
Die Stoff und Getüddel-Auswahl dauert eindeutig am längsten!
Aber eignet sich super für gehegte und geliebte Stoffrestchen!

*Liese*

Stöffchen aus dem heimischen Fundus
Schnittmuster: Siehe oben ;)
Verlinkt bei: Kiddikram, made4boys

Philipps Wunschzettel 2014

Laaaaange haben wir überlegt.
Immer wieder wird man gefragt, was Philipp sich vom Christkind wünscht!

Dabei wünschen/brauchen wir doch gar nicht so viele Sachen!

Gemeinsam Zeit verbringen, spielen und Spaß haben, finde ich wichtiger als das 1000ste Auto, das 100ste Buch, Süßigkeiten ohne Ende (die er eh nicht alle bekommt), oder oder oder. Diese Liste ist lang!

Und bevor dann nur irgendwas kommt (weil man ja doch nicht mit leeren Händen kommen will), dann finde ich Gutscheine von der Drogerie für Windeln oder Feuchttücher doch sehr praktisch!

Der Platz für Zigmilliardenmillionen Spielsachen ist nun mal auch nicht da!
(Ja, auch nicht, wenn wir jetzt mehr Platz haben als vorher!)

Daher nun ein Wunschzettel:
wunschzettel

Und für alle anderen Kinder und „Kinder“ gibt es den Wunschzettel auch blanko:
wunschzettel2

Den Wunschzettel ausfüllen, bekleben (aus Katalogen ausschneiden und einkleben dauert bei uns noch ein bisschen) und dann an Mama oder Oma weitergeben.
Die leitet den Wunschzettel dann ans Christkind weiter!

Ich wünsche euch noch einen schöne Vorweihnachtszeit!
*Liese*

Ein Jahr ist schneller rum, als man/frau denkt!

Ein Jahr ist es nun her! Schon ein Jahr! Erst 365 Tage, aber eigentlich fühlt es sich an wie eine Ewigkeit! Man weis schon gar nicht mehr wie es vorher war!

Vorher!

So ganz ohne Kind!

Man denkt schon fast, es war irgendwie langweilig, leer, fast schon zeitvergeudend!

Und nun 365 Tage später gibts den ersten richtig großen Rückblick! Ein Jahr mit Kind! Unserm Kind! Unserm Phil!

Ich muss sagen, es ist zwar anstrengend: Kind (oder doch zwei?!), Haushalt, Hausbau und Ausbildung (ja, nicht nur Arbeit, ich darf nebenbei auch noch brav für die Berufsschule lernen…)

Aber wir haben da ganz tolle (Schwieger-)Eltern und einen super Paten, Freunde und so weiter, die uns in unserem Leben super unterstützen! Nicht nur mit Phil, sondern auch bei allen anderen Dingen im Alltag! (Wenn man das so nennen darf, wenn doch jeder Tag anders ist, als der vorherige…)

Genug mit der Schwelgerei! Schließlich haben wir was zu feiern!

Unser Chef wird tatsächlich schon ein Jahr!

Was das das für ein Jahr war? Weiterlesen

Brückentag-Urlaub – Was war hier so los?!

So Brückentage haben schon etwas Gutes an sich!

AUSSCHLAFEN
(bis kurz vor sieben)

FRÜHSTÜCKEN
(für Quarkmasken bezahlt man sonst oft viel Geld, und vielleicht Pflegen sie auch das Holz vom Hochstuhl)

DEN TAG DRAUSSEN STARTEN
(mit zwei Trommeln Wäsche)

BUMMELN IN DER STADT
(um dann festzustellen, dass der Arzt Brückentag macht)

BLOGLOVIN‘ ÖFFNET
(um dann mit Entsetzen zu sehen, dass ca. 200 Beiträge darauf warten gelesen zu werden)

LIESE NÄHT DASHBOARD ÖFFNEN
(um die immerhin nur 30 Spam-Kommentare zu löschen)

LECKER GETRÄNKE WEIßER TEE MIT MANGO TRINKEN
(um hinterher zu jammern, dass irgendwas drin ist, was Frau nicht verträgt)

So viel erst mal bis jetzt! ;)

Aber was ist sonst so im Hause Liese passiert?!
Ich habe ja lange nichts mehr von mir hören lassen! Schande über mein Haupt!

PHIL…

…gärtnert mit Leidenschaft:
schöne Blüten von den Pflanzen zupfen, Blätter von Benjamin und der Palme reißen,…

…hilft in der Küche mit:
Spülmaschine ausleeren wäre toll, im Backofen ist so tolles Licht und es wird warm da drin, und der Auszug mit den Töpfen klappert so schön, nur doof das der Auszug mit den Tupper-Dosen so leicht nachgibt…

…räumt im Bad auf:
Mülleimer wo anders hin schieben, die Waage aufräumen, mit der Klobürste klappern, Waschmaschinen-TV gucken,…

…streut in Omas Wohnzimmer:
damit sie dort nicht auf dem Glatteis ausrutscht, wird mit Krümeln gestreut

…dekoriert bei Oma um:
Zeitschriften (inzwischen hat er seine eigenen) gehören auf den Böden, Opas iPod gehört in den Videorekorder, der Büroschrankinhalt macht sich auf dem Boden als Berg zu drauf sitzen noch schöner,…

…ist DJ:
Stereoanlage mal laut, mal leise drehen, den Bass einstellen, auf Record drücken, Kassettendeck aufmachen,…

…bewahrt Opa vor dem dick werden:
isst Opas vergessene Kinderschokolade vom Wohnzimmertisch
Anmerkung 1: Opa darf es sich durchaus leisten so ein paar Kinderriegel zu essen
Anmerkung 2: Man nimmt auch die Anstrengung auf sich, sich mehr oder weniger auf den Tisch zu werfen, um an die Schokolade zu kommen

…wird bestimmt Elektriker:
Kabel sind mega interessant, Steckdosen zum Glück nicht so sehr (auch mit Kinderschutz, oder wahrscheinlich gerade deswegen)

…oder Schreiner:
Meter (oder auch Zollstock) gehören schon in Kinderhände!

…gehört jetzt zu den Schuhsüchtigen:
nachdem er immer andere Schuhe essen und untersuchen musste, hat er nun eigene Sandalen von Oma bekommen!
Anmerkung dazu: Er liebt seine Schuhe!

phils_erste_schuhe

Was er sonst noch so kann und macht und anstellt?!
– Vorhänge abbauen
– Türen zu machen
– Im Buggy spazieren fahren
– Auf den Balkon krabbeln, um dort mit der Grillasche zu spielen
– Krabbeln (das ging von jetzt auf gleich)
– An Sachen entlang und an Händen gehalten laufen, einhändig wohlgemerkt!
– Beißen! Zwei Reißzähne sind schon da!
– Hambale essen, Brei ist für Babys!
– Den Gymnastikball rollen und dabei laufen
– Schaukelesel schieben
– und er fängt das nachplappern an!

Momentan schläft der Baustellenchef zum Glück! Und schlafende Babys soll man ja nicht wecken!!!
Und weil nicht nur ich, sondern alle Beteiligten sich auch über die Entwicklungsschritte vom Sohnemann so freuen, darf dieser Beitrag doch auch zum freutag

Ich werd nun noch die Bilder von der Baustelle bearbeiten, damit es morgen auch was zu lesen gibt!

Bis dann!

Die Liese

Maritime Wimpelkette für Philipp

Zugegeben, die Wimpelkette ist schon knapp ein dreiviertel Jahr fast fertig und ein gutes halbes Jahr komplett fertig, aber es hat bis zu den Weihnachtsfeiertagen gedauert, bis ich mal endlich dran dachte, Reißzwecken zu kaufen, dass wir die Wimpelkette endlich mal aufhängen können!

2maritime_wimpelketteDer maritime Stil gefiel mir schon immer, blau – weiß – rot.
Einfach eine tolle Kombi. Weiterlesen

Auf die Möpse, fertig, los!

Halt! Stopp! Das muss heißen: Auf den Mops!

Denn ich durfte für Zwergenmops den KiWaMops probenähen!

Beim KiWaMops handelt es sich um einen Kinderwagenmuff mit Kellerfalten! Also nix mit 08/15! Da kann man sich austoben!

kiwamopskiwamops3kiwamops52kiwamops

Jaa, ich hab mich etwas zurückgehalten, aber der Mops äh Muff muss ja auch zum Kinderwagen passen! Und ich denke, dass ein schwarzer Cord mit rotem Sweat und roter Baumwolle und roten Kam Snaps am Besten zu unseren ABC Design Monstern passt!

Oder etwa nicht?!

Schließlich will so ein Philipp ja auch im Winter raus, und Mama will sich nicht die Händchen abfrieren! Den Wärmetest haben wir vorhin gemacht, als wir Abendessen und unseren Adventskranz gekauft haben.

Den Adventskranz mache ich die Tage fertig, wahrscheinlich hoffentlich am Donnerstag! Da soll dann auch die restliche Weihnachtsdeko raus! ;)

So ein Tag im Büro mag zwar schnell vorbei sein, aber der Rest vom Tag dann auch! Die Freizeit, also die Tasse Kaffee bei der Oma, ist momentan meine Auszeit, bevors zu Hause weiter geht mit Hausarbeit, Schulzeug, Hausplanung, Arbeit für die Schreinerei,…

Ach, und weil heute Dienstag ist, ab mit dem Mops zu creadienstag #101

Einen schönen Abend!

Astronautenanzug play.time von leni pepunkt

Endlich darf ich es euch zeigen!

Der Wendespielanzug play.time von leni pepunkt!playtimeBei mir gab es natürlich eine Sternenversion ;)
Und da der Anzug ja zweiseitig getragen werden kann, auf der Außenseite sozusagen mit Raketen! Und siehe da: ein Astronautenanzug :D

Der Anzug war ratz fatz genäht!

Die Anleitung ist super, und auch seeeehr verständlich erklärt!

Es gibt ein paar super Tricks und Kniffe, die das Nähen um einiges erleichtern!

Die einzige Schwierigkeit war es, einen schönen Wendereißverschluss zu finden. Nach Rücksprache mit Yvonne habe ich aber einen normalen verwendet!
Das Reißverschluss einnähen war wohl auch die einzige Schwierigkeit.

playtime2playtime6playtime7playtime5playtime4playtime3playtime8

 

Mein „Problem“ dabei ist nur, dass man den Anzug fast komplett ausziehen muss zum Wickeln. Die nächste Version hat dann entweder einen längeren Reißverschluss oder bekommt Knöpfe im Schritt.

Was ja auch möglich wäre, sind Füße, eine andere Kapuze, Drachenzacken in der Kapuze,…

Was man aber nicht neu erfinden muss: Den Anzug gibt es auch in einer Sommerversion mit kurzen Armen und Beinen!

Der Anzug geht von 50/56 bis 158/164, fällt aber etwas größer aus, damit er mitwächst! Philipp bekam einen in 50/56 genäht, ist aber ja auch schon über 60cm groß!

Ein echter Hingucker sind die seitlichen Eingrifftaschen.

Wer schnell ist, bekommt heute sogar noch Rabatt! Also nix wie los!

 

Einen schönen Abend noch!

Die Liese

Yeah Boy Winterkombi

Guten Morgen!

Freitag! Das Wochenende steht vor der Tür!
Und was habt ihr so geplant?
Ich hab noch ein paar Sachen auf dem Nähtisch Esstisch liegen! ;)

Und außerdem haben wir am Sonntag Taufe!

Aber nun mein „Beitrag“ zu Yeah Boy von Hamburger Liebe. Ich hab mir die Farbkombi graphit/lime ausgesucht! Einfach weil die Farben so mega toll sind, und weil sie einfach mal was andres sind. Kein blau oder grün oder rot oder orange :)
Kombiniert habe ich die beiden Stoffe zu einem dunkel grauen Jersey bzw. Sweat.

Genäht habe ich eine Wendebindemütze nach dem Schnittmuster von klimperklein, einen Hoodie von Mathila, einen Hugo von Mathila und eine Pumpi von Mathila.
Folgen sollen dann noch ein passendes Schnullerband und ein Halstuch.

Ich muss sagen, wenn man die Sachen schon ein paar mal genäht hat, gehen die echt schnell von der Hand, ähh Nähmaschine :)

yeahboyyeahboy2yeahboy3yeahboy4yeahboy5yeahboy6yeahboy13yeahboy7yeahboy8yeahboy9yeahboy10yeahboy11yeahboy12yeahboy132yeahboy133

Und, was meint ihr?

Jetzt erst mal zu Freutag damit und gucken was ihr so gemacht habt!
Und nicht zu vergessen zu Sternenliebe!

Liebe Grüße,
Liese

Freitag ist Freutag, und nicht nur, weil wir ein langes Wochenende haben!

Wie gestern abend noch schnell bei RUMS gezeigt, ist sie endlich fertig! Oder hier: Rums #44 – Eine Schultasche für die Liese
Meine SchnabelinaBag in Medium.

Medium ist echt ein großes M. In Large könnte ich dann wohl Philipp mit in die Schule nehmen und er kann noch jede Menge Spielzeug einpacken!
Also wenn die Oma mal keine Zeit hat,…

Hier kommen nun wie gestern versprochen noch mehr Bilder!

schnabelinamedium schnabelinamedium2 schnabelinamedium3 schnabelinamedium4 schnabelinamedium5 schnabelinamedium6

Hauptstoff Paisley in hellblau orange von Doris von Ruckn-Vanberch
Dekostoffe: Pink mit orangen Punkten, türkis
Innenstoff: Paisley in pink
Gurtband, Reißverchlüsse und Paspel: türkis

Was ich das nächste Mal anders machen würde?
– Die Eckpatches verstärken, die schlabbern in der Mitte, dort, wo sie eben nicht angenäht
sind, oder aufbügeln
– Alle Sichtelemente aus dem Stoff machen, aus dem sie auch sein sollten…
– Die Innenteile oben aus dem Außenstoff
– Die Variante mit dem Schultergurt versuchen

Fazit:
– Medium ist schon groß, als Schultasche könnte auch die Small reichen
– Paspelband ist super! Geht auch ganz einfach!

Und da ich mich so freue, dass die Tasche endlich fertig ist, gehts damit gleich zu Freutag!

Und weil ja auch ein langes Wochenende vor der Tür steht, (bei uns gehts erst gegen Mittag los, der Papa ist in die Werkstatt gefahren), setze ich mich noch mal an die Nähmaschine!
Denn ab Mittag wird erst Mal die Zeit zu dritt genossen!
Bis morgen Mittag, denn dann fahren der Papa, Tante Steffi, Onkel Heiko und Onkel Hirschi nach Regensburg zum Konzert von La Brass Banda. Die Karten waren das diesjährige Geburtstagsgeschenk an Onkel Hirschi, und da ich da ja schon wusste, das Phil schon da ist, und ich nicht so wirklich die Musik mag, haben wir „gespart“ und nur dem Papa eine Karte gekauft! Dann hat der nämlich auch mal ein Kurz-Wochenende ohne uns! Männerausflug unter Aufsicht von Tante Steffi sozusagen!
Philipp und ich haben dann sturmfrei!
Mal schauen, was wir dann so anstellen. Vielleicht spazierengehen, Oma und Opa besuchen, schlafen, nähen,… Auf jeden Fall ganz viel kuscheln!

shutterstock_125683361
Foto von Shutterstock (Dort gibt es, wenn man sich angemeldet hat, jede Woche ein jpg und eine eps geschenkt!)

Bis die Tage!
Lisa